Patientenrechte:

Viele Patienten wissen nicht, welche Rechte sie haben.

Hier ein Überblick über Ihre Rechte als Patient:

 

Arztwahl:

Sie können Arzt und Krankenhaus frei wählen bzw. wechseln.

Es ist auch möglich, eine Zweitmeinung bei einem anderen Arzt einzuholen.

 

Einsichtsrecht:

Sie können jederzeit Einsicht in Ihre Behandlungsunterlagen verlangen.

Ebenso können Sie eine andere Person dazu berechtigen.

Röntgenbilder können ausgeliehen werden.

Zudem können Sie sich die Behandlungsunterlagen auch kopieren lassen.

 

Einwilligung:

Grundsätzlich dürfen Sie nur nach vorheriger Einwilligung behandelt werden.

Dazu müssen Sie zuvor über die geplanten Maßnahmen aufgeklärt worden sein.

Können Sie – z.B. wegen einer Erkrankung – selbst nicht mehr rechtswirksam einwilligen, so muss eine andere Person die Einwilligung erteilen oder verweigern.

Falls Sie bereits einen Bevollmächtigten für Gesundheitsangelegenheiten (Vorsorgevollmacht) oder einen Betreuer haben, so entscheidet dieser.

Ansonsten wird ein gesetzlicher Betreuer bestellt.

Bei der Entscheidung müssen Ihre Wünsche, die Sie z.B. zuvor in einer Patientenverfügung niedergelegt haben, berücksichtigt werden.

Bei schwerwiegenden Eingriffen muss das Vormundschaftsgericht bzw. Notariat die Entscheidung des Bevollmächtigten bzw. Betreuers genehmigen.

 

Informationsrecht / Aufklärung:

Vor einer Behandlung müssen Sie in einem persönlichen Gespräch von einem Arzt über Maßnahmen und Risiken aufgeklärt werden.

Ihnen müssen Art, Umfang und Tragweite der Maßnahme, Risiken, Heilungschancen sowie alternative Behandlungsmöglichkeiten verständlich dargelegt werden.

Auf Ihre Fragen muss der Arzt verständlich, vollständig und wahrheitsgemäß antworten.

Sie können auch eine andere Person bestimmen, die an Ihrer Stelle aufgeklärt werden soll.

Nach der Aufklärung müssen Sie dazu in der Lage sein, selbst beurteilen zu können welche Auswirkungen die Behandlung für Sie haben kann.

 

Qualität:

Die medizinische Behandlung sowie Pflege und Betreuung müssen qualifiziert und sorgfältig nach den anerkannten Regeln und Standards erfolgen.

 

Schadensfall:

Bei fehlerhafter Behandlung bzw. Schäden durch Medikamente oder Medizinprodukte kann ein Anspruch auf Schadensersatz oder Schmerzensgeld bestehen.

Informationen über das weitere Vorgehen in einem solchen Fall erhalten Sie bei Ärztekammern, Krankenkassen, Verbraucherzentralen, Patientenberatungsstellen oder Rechtsanwälten.

 

Selbstbestimmung:

Sie können selbst bestimmen, ob eine Behandlung durchgeführt werden soll.

Zudem können Sie die Behandlungsmethode auswählen.

Sie müssen sich dabei nicht an die Empfehlung des Arztes halten.

Sie können auch den Abbruch einer bereits begonnenen Behandlung verlangen.

 

Selbstbestimmtes Sterben:

Wie oben aufgeführt, können Sie eine Behandlung abbrechen oder verweigern.

Weiter dürfen Sie nicht ohne Einwilligung behandelt werden.

Beides gilt auch für lebensverlängernde und lebenserhaltende Maßnahmen.

Sie können also in diesem Rahmen selbst über Leben oder Sterben entscheiden.

Sie können aber nicht von Arzt oder Pflegekraft verlangen, Ihr Leben durch gezielte Maßnahmen zu verkürzen bzw. Ihr Sterben zu beschleunigen.

Sollten Sie nicht mehr entscheidungsfähig sein, so wird vom Arzt nach Ihrem mutmaßlichen Willen entschieden.

Daher ist es für Sie von Vorteil, wenn Sie Ihre Wünsche bereits zuvor in einer Patientenverfügung aufgeschrieben haben.

Liegt eine solche nicht vor, so wird Ihr mutmaßlicher Wille durch Befragung Ihres Vorsorgebevollmächtigten oder von nahestehenden Personen ermittelt.

 

Schweigepflicht / Datenschutz:

Sie haben Anspruch darauf, dass Ihre Daten vertraulich behandelt werden.

Ärzte und Pflegekräfte dürfen Personen, die nicht an der Behandlung beteiligt sind, keine Informationen über Sie weitergeben.

Sie können jederzeit Auskunft über gespeicherte Informationen verlangen.

 

Weitere Informationen finden Sie in der Rubrik → Vorsorge/ Betreuung/ Patientenverfügung.

 

Beratung / Selbsthilfegruppen zu Patientenrechten:

Dt. Patienten Schutzbund e.V.

 

Buchtipps zu Patientenrechten:

Als Angehöriger zwischen Patient u. Gesetz. Ratgeber zur Orientierung …
Auf Kosten der Patienten. Wie das Krankenhaus uns krank macht.
Die Gesundheitsmafia: Wie wir als Patienten betrogen werden.
Guter Rat. Die moderne Patientenfibel: Ihre Rechte gegenüber Kasse, Arzt …
Ihre Rechte als Kassenpatient: Wie Sie auch als gesetzlich Versicherter …
Tatort Krankenhaus: Wie Patienten zu Opfern werden.

 

Informationen zu Patientenrechten im Internet:

Aktionsbündnis Patientensicherheit Infos
Dt. Patienten Schutzbund e.V. Infos
Kompetent als Patient Kostenlose Broschüre
Patientenrechte in Deutschland Kostenlose Broschüre (Bundesministerium)
PatientInnenstellen Infos
Pflegenoten Noten von Pflegediensten / Pflegeheimen
Unabhängige Patientenberatung Infos