Das Trauercafé „Lichtblick“ – ein Angebot der Hospizbewegung St. Josef e.V.:

Der Tod eines geliebten Menschen – des Lebenspartners, eines Kindes, eines Elternteils – trifft uns schwer.Er verändert uns, schneidet tief in unser Leben ein.

Nach Tagen innerer Lähmung und ohnmächtiger Trauer werden wir uns immer tiefer der schmerzlichen Trennung bewusst.
Wir beginnen zu grübeln, lehnen uns gegen unser Schicksal auf.

Wir fragen: Warum trifft das gerade mich? Welchen Sinn hat mein Leben noch?
In dieser Zeit brauchen wir Menschen, die uns verstehen, weil sie ähnliches erleb(t)en.

Das Trauercafé ist ein Ort der Begegnung für alle Menschen, die um einen lieben Verstorbenen trauern.
Ob Sie um ein Kind, den Partner, die Freundin oder die Mutter trauern:
immer verbindet uns ein ähnlicher Schmerz durch den entstandenen Verlust.
Auch wenn Ihr Verlust schon Jahre zurückliegt, möchten Sie vielleicht immer noch gerne über Ihren Verstorbenen sprechen und ihm den Platz im Herzen und in den Erinnerungen sichern.

Sie sind herzlich eingeladen, wenn Sie gerne andere Betroffene treffen möchten, um sich über Ihre Erfahrungen, Gedanken und Gefühle auszutauschen.
Sie knüpfen neue Kontakte, finden Verständnis und Anregungen für das Aushalten einer schwierigen Wegstrecke des Lebens.

Einzelgespräche sind möglich.

 

Das Café ist geöffnet jeweils am 2. Donnerstag jeden Monat, von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

 

Ort: Friedrichshafen, Franziskuszentrum (Franziskusplatz 1, EG, Raum 039).

Es ist ein offener Treff.

 

Es laden ein:

Ruth Erichsen, betroffene Mutter (Tel. 0 75 41 – 25 97 6),

Ruth Weidmann, verwitwet (Tel. 0 75 41 – 27 66 5),

Marli Meßmer, verwitwet (Tel. 0 75 41 – 49 27),

Brigitte Tauscher-Bährle, verwitwet (Tel. 0 75 41 – 21 59 8),

mit der Hospizbewegung St. Josef e.V.